Willkommen in unserer Gemeinde

Auf welche Dinge würden Sie bei einer Gemeinde am meisten achten, die Sie besuchen wollten? Diese Frage stellten wir
bei unserer Online-Umfrage. Die meisten der Befragten (fast 70%) haben geantwortet: „Freundliche Aufnahme”.
 
Zu einer missionarischen Gemeinde gehört gewiss auch dazu, das Kirchengebäude zu verlassen und Menschen dort zu begegnen, wo sie leben. Es gehört aber auch dazu, die Menschen, die zu uns kommen, willkommen zu heißen und ihnen den Start in unserer Gemeinde zu erleichtern.
Mit dem Begrüßungsteam vor und nach den Gottesdiensten bieten wir Ihnen einen ersten Ansprechpartner für Ihre Interessen und Bedürfnisse.

Denn …

Glaube muss Spaß und Freude machen. Deshalb ist es schön, mit anderen Menschen eine Gemeinschaft zu bilden, die tragfähig und offen ist. Als Erlöste darf man uns die Osterfreude anmerken.

Feste und Feiern tragen das ihre dazu bei und sind wichtig im Leben unserer Gemeinde. Gleichzeitig gilt es auch, Orte zu schaffen, an denen wir unseren Glauben miteinander erleben und teilen.

Kinder und Erwachsene, Frauen und Männer, Alte und Junge, es gibt Gruppierungen für viele verschiedene Interessen.

Auf alle Fälle gilt: Wir  freuen uns über neue Gesichter in unserer Gemeinde.
 
Hier wollen wir einen Überblick über die Gruppierungen der Gemeinde geben und die Möglichkeit direkt Kontakt zu der jeweiligen Gruppe aufzunehmen. Die Termine im Detail finden Sie im Wegbegleiter oder im Online Kalender. Auch unser Pfarrbüro gibt Ihnen gerne weitere Auskunft.
 
 

Aktuelle Beiträge

Einladung zu Fronleichnam am 31.5.

Wieso kann ein Leichnam eigentlich froh sein? Ich dachte, ein Leichnam wäre tot!“ – so eine Kinderfrage zum Fronleichnamsfest. Mit einem Toten hat `Fronleichnam ́ gar nichts zu tun. Denn `lichnam ́ ist ein Mittelalterliches Wort und bedeutet `lebendiger Leib ́. Und es heißt auch nicht `froh ́, sondern `vron…

weiter…

KGR St. Ulrich trifft Richtungsentscheidung

Seit etlichen Jahren überlegt sich der Kirchengemeinderat (KGR) von St. Ulrich, wie der Standort so entwickelt werden kann, dass er zukunftsfähig ist. Kirche und Gemeinderäume sind in den 60er Jahren für geplante 6.000 Gemeindemitglieder gebaut worden. Nun hat die Kirchengemeinde ca. 1.600 Gemeindemitglieder. Die Gebäude sind in die Jahre gekommen.…

weiter…

Ökumenisch Glauben! Essen – Loben – Reden am 26. April 2018

Mit einem ganz neuen Format möchten wir eine ökumenische Reihe in unserem Stadtbezirk eröffnen. Wir freuen uns, wenn Sie bei dieser Premiere mit dabei sind. Für den ersten Abend haben wir einen Satz aus dem Glaubensbekenntnis vorgesehen: … und an die Gemeinschaft der Heiligen. Was denken evangelische Christen, wenn sie…

weiter…

Ein frohes und “aufgewecktes” Ostern allen!

Stehe auf, du Schläfer! Christus steht von den Toten auf und niemand merkt’s! Und der eine, der es merkt, hat Angst und flieht. So kann man auch auf die Auferstehung Jesu reagieren, die wohl das größte Ereignis der Geschichte ist. Schlafen oder abhauen! Gut, es war offenbar mitten in stockfinsterer…

weiter…

Wach auf, du Schläfer! | Neues Plakat am Kinderhaus

Wach auf, du Schläfer, und Christus wird dein Licht sein! Mit diesem Zitat aus dem Epheserbrief lädt ein Plakat am Kinderhaus wieder zur Feier der Gottesdienste ein. Es erinnert uns daran, dass Ostern und Auferstehung nicht automatisch in unserem Leben geschieht, sondern unsere Offenheit und Bereitschaft voraussetzt. In der Eucharistie…

weiter…

Willkommen dem Begrüßungsteam

Auf welche Dinge würden Sie bei einer Gemeinde am meisten achten, die Sie besuchen wollten? Diese Frage stellen wir zur Zeit bei unserer Online-Umfrage. Die meisten der Befragten (über 70%) haben geantwortet: “Freundliche Aufnahme”. Zu einer missionarischen Gemeinde gehört gewiss auch, das Kirchengebäude zu verlassen und Menschen dort zu begegnen,…

weiter…

Pesachmahl am 28.3. | Anmeldung bis 21.3.

Am Abend vor seinem Tod feierte unser Herr mit seinen Jüngern das letzte Abendmahl. Dies tat er in der Form des Pesachmahles, dessen Bedeutung er erweiterte und vertiefte. Die Juden feiern das Pesachmahl als Erinnerung an die Befreiung aus der Knechtschaft in Ägypten. Für uns ist die Eucharistie das Mahl…

weiter…

Klosterwochenende der Mannschaft

Die MannSchaft verbrachte ihr jährliches Klosterwochenende in diesem März in der Benediktinerabtei Ottobeuren. Wieder einmal hatte Georg Medwed die Mühen der Organisation auf sich genommen. Die Basilika St. Alexander und Theodor und die gesamte im Stil des Barock gehaltene Klosteranlage beeindrucken durch ihre Ausmaße und ihre Pracht. Kunstvolle Fresken, Statuen,…

weiter…

Die ersten Möhringer Ministranten

Wir schreiben das Jahr 1946. Der Schauplatz ist das bis dahin das evangelische Stuttgart-Möhringen, in dem sich mit der Zeit allmählich eine kleine katholische Gemeinde etabliert. – Noch ohne Kirchengebäude, dafür aber mit viel Kreativität und Tatendrang. Bei der Gelegenheit können wir gleich eine Anekdote einbringen: Der evangelische Kindergarten wurde…

weiter…

Gemeindewallfahrt nach Rom | 12.-18.5.2018

ROM! Das ist nicht nur die Stadt der Cäsaren und Päpste, der Fürsten und Künstler, das ist auch die Stadt der Apostel Petrus und Paulus, der Märtyrer des frühen Christentums. Das Zentrum der Weltkirche ist auch heute noch ein Ort eines lebendigen Glaubens. Seit fast 2000 Jahren wallfahren Christen ad…

weiter…