Aktueller Brief aus der School of Joy in Bethlehem

Das neue Schuljahr hat auch in Bethlehem begonnen. Father Mamdouh, der Leiter der School of Joy, bittet in seiner jüngsten Mail  dringend um weitere Unterstützung für die Schule.
62 Kinder aus armen Familien, Waisenkinder und Kinder mit Behinderung erhalten in der School of Joy eine kostenlose Schulbildung und Ausbildung, die sie von staatlicher Seite nicht erhalten können. Mangels staatlicher Unterstützung sind sie auf unsere Spenden angewiesen.

 

„We are starting the new scholastic year with 62 poor and orphan special needs students, we hope that you will increase your support this year to our students and our teachers are asking for extra salary.
Life is hard in here, and everything is becoming more expansive, it is very high inflations.
We need your fund in order to carry on our missionary service to such poor and orphan children.
We hope to receive from you every two months a payment, we are in great need for 1500 Euro every two months, I hope that you can make it!“

 

Die Kinder kommen zum Teil von weit her und werden mit dem Schulbus abgeholt, ein  Behindertentransporter wird dringend benötigt.

„We are in great need for van with lift for handicapped students, how can you help us to find fund to purchase such important van for the school?“

 

Für Christen wird das Leben in Palästina immer schwieriger, unsere Unterstützung ist sehr wichtig. Seit vielen Jahren unterstützen wir die School of Joy mit dem „Mittagessen für Bethlehem„, aber auch Einzelspenden sind herzlich willkommen.

Information zur Möglichkeit, dieses wichtige Unternehmen zu unterstützen, hier zu finden

 


 

Seit vielen Jahren besteht ein persönlicher Kontakt zu Father Mamdouh, mit Besuch bei Gemeindereisen und Hilfsprojekten der Rover von St. Hedwig.Hier können Sie den Bericht der Reise vom Sommer 2013 nachlesen: 

 

Roverreise ins Heilige Land – Hilfsprojekt in der School of Joy

Informieren Sie sich auch auf der Webseite http://www.schoolofjoy.org

 

Kommentare sind geschlossen