DPSG Pfadfinder

dpsg BannerWas ist die DPSG? –  Was machen wir?  – Wie machen wir das?

Unsere Aufgabe ist die Erziehung junger Menschen zur Mitverantwortung in der Kirche, Gesellschaft und der internationalen Pfadfinderbewegung. Wir gehen dabei nach der pfadfinderischen Methode vor, ein System fortschreitender Selbsterziehung.
Kern unseres pfadfinderischen Lebens ist die wöchentliche Gruppenstunde. Weitere wichtige Bestandteile sind Unternehmungen wie Ausflüge und Zeltlager. Dass dabei die Freude am Miteinander und der Spaß an den verschiedenen Projekten nicht zu kurz kommen, ist uns sehr wichtig. Hier findet ihr eine kurze Stammesbeschreibung als pdf.

Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten, schreiben Sie am besten eine Mail. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

 

Kurzfassung der Ordnung unseres Verbandes, der DPSG

1. Ziele und Menschenbild

Die DPSG ist Teil einer weltweiten Erziehungsbewegung, die sich an alle jungen Menschen wendet. Der Verband eröffnet ihnen im Rahmen der Prinzipien der Pfadfinderbewegung und auf der Grundlage der biblischen Botschaft die Chance, durch selbstgesetzte Ziele und prägende Erlebnisse die eigene Persönlichkeit zu entdecken und zu entwickeln. Der Verband fördert junge Menschen: Sie lernen ihre sozialen und emotionalen, spirituellen und geistigen sowie körperlichen Fähigkeiten einzusetzen. Die DPSG erzieht ihre Mitglieder zu einer kritischen Weltsicht und schafft einen Freiraum für den Entwurf neuer Ideen. So handeln sie als verantwortungsbewusste Bürgerinnen und Bürger, als Christinnen und Christen sowie als Mitglieder ihrer lokalen, nationalen und weltweiten Gemeinschaften. In Ergänzung zu anderen Erziehungsträgern wie Familie und Schule gibt sich die DPSG einen eigenständigen Erziehungsauftrag. Junge Menschen und Erwachsene machen in der DPSG die Erfahrung, dass sie von Gott und den Menschen angenommen und geliebt werden. Die Mitglieder der DPSG entwickeln ein ganzheitliches Bewusstsein von Körper, Gefühlen und Geist. Ihren Körper begreifen sie als schützenswerten und aktiven Teil ihrer Persönlichkeit. Sie lernen den Umgang mit Gefühlen wie Liebe und Freude, Angst und Traurigkeit. Ihre Spiritualität entwickeln sie mit allen Sinnen. Die Mitglieder der DPSG eignen sich Kenntnisse in vielen Bereichen an und lernen diese in Handeln umzusetzen. Dabei trennen sie Wichtiges von Unwichtigem.

2. Grundorientierungen

Die DPSG ist Teil der internationalen Pfadfinderbewegung, der Gesellschaft und der katholischen Kirche. Die Prinzipien der Weltpfadfinderbewegung sind

  • Verantwortung gegenüber Gott –  Als Mitglieder der DPSG halten wir fest an den Grundsätzen des christlichen Glaubens. Das Wirken Jesu Christi ist Vorbild für unser Leben. Wir handeln aus der Verantwortung, die sich aus der Zugehörigkeit des Verbandes zur katholischen Kirche und unserem Glauben an Gott ergibt.
  • Verantwortung gegenüber anderen – Als Mitglieder der DPSG stehen wir in der Verantwortung zur Mitgestaltung der lokalen, nationalen und internationalen Gemeinschaft. Wir leisten einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Gesellschaft zu mehr Gerechtigkeit und Frieden. Wir achten die Würde der Mitmenschen und schützen die Natur.
  • Verantwortung gegenüber sich selbst  – Als Mitglieder der DPSG nehmen wir den Schutz und die Weiterentwicklung der eigenen Person bewusst in die Hand. Der Verband unterstützt uns besonders bei der Weiterentwicklung unserer Persönlichkeit. Er richtet seine Programme, Angebote und Strukturen darauf aus, dass wir als seine Mitglieder uns in zunehmender Selbstbestimmung erziehen.

Christliche Lebensorientierung
Unser christlicher Glaube gibt uns Antrieb und Ausrichtung für unser Handeln. Als Mitglieder der DPSG orientieren wir uns an der biblischen Botschaft. Sie erzählt uns besonders von Jesus Christus, der vom Vater in diese Welt gesandt wurde und im Heiligen Geist bei uns ist. Er ist uns Vorbild. Sein Gebot, dass wir Gott und den Nächsten lieben sollen, wie uns selbst, treibt uns an (vgl. Lk 10). Er will für alle Menschen das „Leben in Fülle“ (vgl. Joh 10).

Gesetz der Pfadfinderinnen und Pfadfinder
Verantwortlich gegenüber sich und anderen zu leben und Gesellschaft mitzugestalten, bedeutet klare Orientierungspunkte für das eigene und das Handeln der eigenen Gruppe zu haben. Das Gesetz der Pfadfinderinnen und Pfadfinder beschreibt Regeln, an die sich alle Mitglieder des Verbandes aus eigener Überzeugung halten: Als Pfadfinderin  – als Pfadfinder …

  • … begegne ich allen Menschen mit Respekt und habe alle Pfadfinder und Pfadfinderinnen als Geschwister.
  • … gehe ich zuversichtlich und mit wachen Augen durch die Welt.
  • … bin ich höflich und helfe da, wo es notwendig ist.
  • … mache ich nichts halb und gebe auch in Schwierigkeiten nicht auf.
  • … entwickle ich eine eigene Meinung und stehe für diese ein.
  • … sage ich, was ich denke, und tue, was ich sage.
  • … lebe ich einfach und umweltbewusst.
  • … stehe ich zu meiner Herkunft und zu meinem Glauben.

Aus den Prinzipien der Weltpfadfinderbewegung und den christlichen Lebensorientierung ergeben sich für die Mitglieder des Verbandes Handlungsfelder in Gesellschaft und Kirche, die beschrieben sind unter den Stichworten: Geschwisterlich leben, Friedensbedingungen schaffen, nachhaltig leben und Freiheit wagen.

3. Pfadfinderische Methode

Unser Stammeswappen

Die pfadfinderische Methode in der DPSG ist durch folgende Kennzeichen ein System fortschreitender Selbsterziehung junger Menschen:

  • Aufeinander aufbauende und attraktive, an der Lebenswelt der Mitglieder orientierte Programme
  • Gesetz der Pfadfinderinnen und Pfadfinder und das Versprechen
  • Prinzip „Learning by Doing“
  • Arbeit im Wechselspiel von Klein- und Großgruppen, die das fortschreitende Entdecken und die Übernahme von Verantwortung sowie die Erziehung zur Selbstständigkeit fördert.
    Unter der Leitung Erwachsener unterstützen die Aktivitäten und Programme der DPSG die persönliche Entwicklung ihrer Mitglieder.

   

Anmeldungen

Als Pfadfinder sind wir Mitglied in dem Bundesverband der DPSG. Ohne Anmeldung geht da gar nichts. Hier kannst du das Anmeldeformular ausfüllen und dann ausdrucken oder auch blanco downloaden.

Bestellungen beim Rüsthaus

Zu offiziellen Anlässen tragen die Pfadfinder ihre Kluft, bestehend aus einem Hemd und einem Halstuch. Das Rüsthaus ist der offizelle Ausrüster der DPSG. In jedem Stamm gibt es einen Sammelbesteller, bei dem ihr eure Bestellung los werden könnt. Bei uns in der Siedlung ist das Rainer Frank. Füllt einfach den Bestellzettel aus und gebt ihn bei Rainer ab. Jeweils am Monatsanfang wird bestellt. Wenn es eiliger ist, dann redet einfach mit Rainer.

Für die einzelnen Gruppen haben wir die Bestellzettel vorbereitet: für die Jupfis, für Jupfinchen, Rover, Roverinnen.

 


Aktuelle Beiträge

Benefizkonzert der Rover am 1. Juli, 20:00 Uhr

Auch in diesem Jahr sind die Rover eifrig am üben und laden Sie herzlich zu einem Benefizkonzert am Mittwoch, dem 1. Juli 2015, 20:00 Uhr in den Hedwigsaal ein. Das Programm ist wieder abwechslungsreich. Werke von Albeniz, Badelt, Brahms, Cohen, Eilenberg, Haydn, Mozart, Rossini, The Mamas and the Papas und…

weiter…

Großer LP-Verkauf am Sonntag, dem 14.6.

Die Rover des Pfadfinderstammes St. Hedwig verkaufen am kommenden Sonntag, dem 14.6.15, um 11:15 Uhr nach dem Gottesdienst auf dem Vorplatz der Kirche St. Hedwig, Lieschingstr. 48 eine große Sammlung gut erhaltener Langspielplatten. Die Sammlung beinhaltet etliche Raritäten aus dem Klassikbereich. Wegen des harmonischen Klanges werden LPs in letzter Zeit…

weiter…

David Schwörer geht in den verdienten „Ruhestand“

Mit einem weinenden Auge und ganz vielen guten Wünschen für seine Zukunft mussten wir Ende April unseren Stammesvorsitzenden David Schwörer aus dem Amt verabschieden. Nach gut fünf Jahren, in denen er uns in Möhringen mit Rat und Tat zur Seite stand, geht sein beruflicher Weg nun außerhalb von Stuttgart weiter.…

weiter…

Die Gartenrover sind wieder am Start

Der Frühling naht und die Gartenrover sind wieder am Start. Wenn Sie Hilfe im Garten brauchen, wenden Sie sich einfach an unsere Rover. Sie helfen Ihnen gegen eine Spende für das Kambodschaprojekt. Dort wollen sie im Sommer zwei Gebäude eines Waisenhauses renovieren.      

weiter…

Sonntag, 15. März: Wahl zum neuen KGR + Fastensuppe

Inzwischen sind Ihnen die Wahlunterlagen zur Wahl des neuen Kirchengemeinderates (KGR) zugegangen. Sie können von der Briefwahl Gebrauch machen, aber auch Ihre Stimme(n) persönlich im Wahllokal abgeben. Das Wahllokal in der Kapelle ist geöffnet am Sonntag, dem 15. März, von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr und von 18:00 Uhr bis 19:00…

weiter…

Benefizkonzert mit Ibolya Verebics am FR, 16.01.15, um 17:00 Uhr

Ibolya Verebics, ungarische Sopranistin und Opernsängerin, wird am Freitag, dem 16. Januar 2014, um 17:00 Uhr in der Kirche St. Hedwig ein Benefizkonzert -auch wieder- zugunsten des nächsten Projektes der Rover geben. Gesungen werden bekannte Arien von Mendelssohn-Bartholdy, Händel, Mozart und Psalmen aus dem Grazer Psalter. Diese Kompositionen interpretieren die…

weiter…

Jetzt fürs Zeltlager der Pfadfinder 2015 anmelden!

Liebe Pfadis, ab sofort könnt Ihr Euch hier (Anmeldung_Stammeslager_2015)  für das Stammeslager 2015 anmelden. Diesmal werden wir in den Pfingsferien vom 26.5-2.6.2015 auf den Jugendzeltplatz Schachen auf die Schwäbische Alb gehen und dort bei Ausflügen, Geländespielen und Lagerfeuer wieder unvergessliche Tage erleben. Anmelden könnt Ihr Euch bis zum 27.02.2015. Am…

weiter…

Pfadfinderinnen wandern am Bodensee

In der letzten Ferienwoche starteten wir, die Pfadfinderinnen, zu einer zweitägigen Wanderung an den Bodensee. Los ging es in Langenargen. Gut gelaunt wanderten wir in unserer Kluft am Bodensee entlang. Über Kressbronn und Nonnenhorn wanderten wir erst einmal nach Wasserburg, wo wir die prachtvolle Kirche unseres Schutzpatrons (Hl. Georg) besichtigten.…

weiter…

Roverprojekt in Vietnam war ein voller Erfolg

Das diesjährige Hilfsprojekt führte uns Rover im Sommer an ein Social-Center in Cao Bang, im Norden Vietnams. Schon auf dem Weg von Hanoi, wo wir landeten, nach Cao Bang ging das Abenteuer los, denn wir machten unsere ersten Erfahrungen mit dem vietnamesischen Fahrstil. Vietnam ist ein wunderschönes Land und wir…

weiter…

Benefizkonzert der Rover auf Donnerstag, 17. Juli verschoben

So kommt es, wenn man etwas plant und dabei nicht auf „König“ Fußball achtet. Der ursprüngliche Termin des Benefizkonzertes fiel ausgerechnet auf das Finale der WM in Brasilien. Da die Rover aber nicht gerne vor leeren Stuhlreihen musizieren, verschieben sie das Benefizkonzert vom 13.7. auf Donnerstag, den 17. Juli, 19:30…

weiter…

Die Gartenrover stehen bereit

Der Frühling ist mächtig ins Land gezogen und mit ihm kommt etliches an Arbeit im Garten auf uns zu. Wenn Sie Hilfe in Ihrem Garten benötigen, freuen sich unsere Rover Ihnen gegen eine Spende für das Vietnamprojekt helfen zu können. Hier können Sie den Flyer im pdf-Format herunterladen, der alle…

weiter…

Taizé-Besuch der Roverinnen

Am Ostermontag machten sich fünf Roverinnen auf den Weg nach Taizé, um dort gemeinsam eine für sie auf völlig neue Art und Weise gestaltete, spirituelle Woche zu verbringen. Inmitten von knapp 4.000 Jugendlichen aus aller Welt, standen nicht nur der Glaube, die Gruppe und das Kennenlernen neuer Leute im Mittelpunkt,…

weiter…

Die Rover in der Zeitung

Das Projekt unserer Rover in den Sommerferien hat das Interesse der Öffentlichkeit geweckt. Am 11. Februar berichtete die Filderzeitung in einem ausführlichen Artikel über das Vietnamprojekt. Es erreichten die Rover auch schon gutgemeinte Zuschriften, dass es in Vietnam auch anderes und vieles Leckeres zu essen gäbe. Da sind die Rover…

weiter…