Segen bringen – Segen sein: Sternsingeraktion 2013

Auch im neuen Jahr 2013 sind unsere Sternsinger wieder unterwegs zu Ihnen. Vom 1. bis 6. Januar sind sie auf den Straßen Möhringens zu sehen und besuchen die Familien unserer Gemeinde – aber nur nach vorheriger Anmeldung, die bis zum 21. Dezember 2012  im Pfarrbüro unter der bekannten Telefonnummer 7 19 86 60 oder per Mail unter pfarramt@hedwigundulrich.de vorliegen sollte.

Gute Vorbereitung ist dafür nötig. Deshalb fand am Montag, dem 10.12. 2012, um 17:00 Uhr für alle Beteiligten im Hedwigsaal in der Lieschingstr. 44 ein Vortreffen statt. Die jugendlichen Leiter stellten die Aktion anhand des Beispiellandes Tanzania vor; ein toller Film mit Willi Weitzel aus “Willi will´s wissen” zeigte, wie die Kinder dort leben.
Wer zum ersten Mal als Sternsinger unterwegs sein will, hörte aus den Berichten der erfahrenen Sternsinger, wie so eine Sammelaktion abläuft. Diese Informationsveranstaltung war auch für die Eltern der beteiligten Kinder interessant.
Was sind eigentlich Sternsinger? Sie sind sicher nicht verkleidete Kinder, die umherlaufen und betteln!
„Die Sternsinger“  sind seit 1959 das Kinderhilfswerk der katholischen Kirche in Deutschland mit Sitz in Aachen. Unter dem MottoKinder helfen Kindern” schlagen sie eine Brücke von Deutschland in die ganze Welt. Im Blick haben sie besonders „Kinder in Not”: Waisenkinder, behinderte Kinder, Kinder von Ureinwohnern, Kinder in Kriegsgebieten und Flüchtlingslagern, Straßenkinder, HIV-infizierte und aidskranke Kinder, Opfer von Naturkatastrophen. Jedes Jahr  wird in der Aktion ein Beispielland vorgestellt, diesmal ist es also Tanzania.  Damit wird den Sternsingern die Lebenssituation von Kindern am konkreten Beispiel eines Landes nahegebracht. Gesammelt wird aber nicht nur für dieses eine Land, sondern auch  für alle anderen Projekte des Kinderhilfswerks (www.sternsinger.org).

Die Kinder und Jugendlichen aus der Gemeinde werden so zu Helfern gegen die Not anderer Kinder.
Ein Gruppenbild auf den Altarstufen aus früheren Jahren – wer erkennt wen?

Damit alle Interessierten wissen, wie`s abläuft, auch hierzu einige Informationen:
Jeweils Treffpunkt vor dem Gang durch die Gemeinde ist die Jugendwohnung in der Lieschingstr. 46. Dort werden die Gruppen eingeteilt und auch eingekleidet. Es gibt viele verschiedene Königsgewänder und Kronen, und einer darf nicht fehlen: Melchior, ein schwarzer König.
Ausgestattet mit einer Spendenbox, einem Weihrauchfässchen, einem Stern, Kreide und einem Rucksack für die Süßigkeiten ziehen die Sternsinger in Begleitung eines Jugendlichen durch die Straßen und besuchen die Menschen, die sich für den Besuch angemeldet haben. Die Sternsinger werden also schon erwartet. Sie singen das Lied “Stern über Bethlehem” und schreiben den Segen “20*C+M+B+13” an die Haustür. Der Stern,  den die Sternsinger mit sich tragen, ist das Zeichen für Christus und steht für den Stern, dem die Weisen aus dem Morgenland gefolgt sind. C+M+B ist die Kurzform für die lateinischen Worte „Christus mansionem benedicat“ – Christus segne dieses Haus. Die Sternsinger erklären den besuchten Familien ihre Aktion, erwarten eine Spende für die “Kinder in Not” und hoffen auch auf eine Süßigkeit für sich selbst. Am frühen Abend treffen sich die Gruppen wieder in der Jugendwohnung, wo eine warme Mahlzeit und ein lustiger gemeinsamer Ausklang auf sie warten.
Ein Bild aus dem Januar 2012; Melchior ist links im Bild.

Und – habt ihr jetzt Lust bekommen, auch mitzumachen?
Falls noch Fragen für Euch oder Eure Eltern offen sind, wendet Euch an Franziska Volk unter franzi@denvolks.de oder an das Pfarrbüro St. Hedwig unter der Telefonnummer 7 19 86 60 oder per Mail unter pfarramt@hedwigundulrich.de.
Wir freuen uns auf Eure Hilfsbereitschaft – und die besuchten Familien freuen sich auf Euren Besuch.

Text: Doris Waibel, Ulrich Deinhardt

Kommentare sind geschlossen.