Erneute Auszeichnung der „Kleinen Forscher“ unseres Kinderhauses

In einer Feierstunde am 13. November 2012 erhielt die Leiterin unseres Kinderhauses, Caroline Höltzel (4. von re), die Auszeichnungsurkunde „Kleine Forscher“ aus der Hand der stellvertretenden Geschäftsführerin der Industrie und Handelskammer, Region Stuttgart, Andrea Bosch (re).

Nach der Auszeichnung im November 2008 ist dies nun die zweite Auszeichnung für die engagierte Arbeit von Kindern, Eltern und Erzieherinnen in unserem Kinderhaus.

 

Geforscht wird viel in unserem Kinderhaus, mindestens einmal in der Woche ist ein fester Termin dafür vorgesehen. So erfuhren die jüngeren Kinder, dass große Dinge manchmal weniger wiegen als kleinere Sachen. Unser Nachwuchs fand selbst heraus, wie Licht und Farbe zu optischen Täuschungen führen können.

In diesem Jahr wurde die Auszeichnung mit dem Forschungsprojekt „Wachsen und Gedeihen“ errungen. Pflanzen wie Tomaten, Bohnen und Kresse wurden im Garten unseres Kinderhauses angepflanzt. Gewissenhaft haben die Kinder geprüft, wie schnell das Wachstum gedieh, wie unterschiedlich sich die Pflanzen von der Saat zum essbaren Gemüse entwickelten. Auch Tiere, genau gesagt Insekten, wurden im Garten im wahrsten Sinne des Wortes unter die Lupe genommen.

Unsere kleinen Forscher mussten aber auch feststellen, dass nicht jedes Experiment gelingt – eine Erkenntnis für das spätere Leben. Eine Raupe, die den jungen Forschern unter die Lupe kam, hat sich zwar verpuppt, aber ein schöner Schmetterling ist dann doch nicht geschlüpft.

Wir sind stolz auf unsere jungen Forscher und danken allen Eltern und Erzieherinnen, die unseren Kleinen auf solch interessante Weise unsere Welt näherbringen.

Kommentare sind geschlossen