Gemeindereise 2017 nach Andalusien | 28.10. – 4.11.

th_433ddad2fdc68f1becf98541f33f02e2_fuente_leones

In den Herbstferien 2017 ist unsere Gemeinde in Andalusien unterwegs.

Auch wenn die Heimat von Carmen und Don Juan unser Spanienbild nachhaltig geprägt hat, ist Andalusien weit mehr als das Land des Flamencos, des Stierkampfs, des Sherrys und der Kastagnetten. Aus dem Zusammenspiel christlichen und maurischen Erbes entstand eine reiche, eigenständige und unverwechselbare Kultur, die sich in Baustil, Stadtanlage und ganz eigenen Traditionen zeigt: anmutige maurische Paläste und Kathedralen, in denen sich der Reichtum der früheren Seefahrermacht widerspiegelt, orientalische Gärten, in denen Orangen und Granatäpfel reifen, weiße Dörfer und endlose Olivenhaine. Andalusische Mentalität, Kultur und Geschichte offenbaren sich intensiv in den bedeutenden Zentren Córdoba, Granada und Sevilla.

 

Folgendes Programm ist geplant:

1. Reisetag, Samstag 28.10.2017

Linienflug nach Málaga. Fahrt nach Ronda: Hotelbezug für eine Nacht.

2. Reisetag, Sonntag 29.10.2017

Ronda: Besichtigung der berühmten Brücke über der Guadelevin-Schlucht, der Stierkampfarena und der ehemaligen Kollegiatskirche Sta. Maria la Mayor. Mittagspause mit Tapasessen im Hotel Reina Victoria, in dem Rainer M. Rilke den Winter 1912/13 verbrachte. Weiterfahrt über Arcos de la Frontera nach Jerez de la Frontera, weltberühmt für die Sherry-Weine und erstklassige Pferdezucht: Besuch einer Sherry-Bodega mit Wein-Probe; Hotelbezug für eine Nacht in El Puerto de Santa Maria.

3. Reisetag, Montag 30.10.2017

Fährüberfahrt in die „Stadt des Lichtes und des Windes“, die vom Atlantik umspülte Stadt Cádiz. Ein Bummel durch die Gassen der Altstadt führt Sie u.a. zur Kathedrale und zur Kirche von San Felipe Neri (jeweils Außenbesichtigung). Fahrt nach Sevilla, der fröhlichen Hauptstadt Andalusiens, erste Annäherung an die Stadt über prachtvolle Avenidas und Plätze: Parque María Luisa mit Spaziergang zur Plaza de España, Plaza de América, sowie den Pavillons der Ibero-Amerikanischen Ausstellung von 1929. Stadtrundfahrt mit Torre del Oro, Stierkampfarena, Palacio San Telmo, ehemaliger Tabakfabrik und Expo-Gelände. Hotelbezug für zwei Nächte in Sevilla.

4. Reisetag, Dienstag 31.10.2017

Sevilla. Heute sehen Sie die größte gotische Kathedrale der Welt mit dem Wahrzeichen der Stadt, der Giralda, dem einstigen  Minarett der Almohaden-Moschee, besuchen den Alcázar, als einem der herausragenden Beispiele andalusischer Mudéjar-Architektur sowie das Hospital de la Caridad, ein besonders eindrucksvolles Beispiel des spanischen Barock. Zeit zur freien Verfügung. Abends: Besichtigung des Museo del Baile Flamenco und Teilnahme an einer Flamenco-Show.

5. Reisetag, Mittwoch 01.11.2017

Fahrt in das fruchtbare Tal des Guadalquivir. In imposanter Lage in der Sierra Morena liegt vor den Toren Córdobas die einstige Kalifen-Palaststadt Medinat Az-Zahra. Fahrt nach Córdoba. Besuch der Großen Moschee-Kathedrale Mezquita und der Judería mit malerischen Gassen. Bummel durch das christliche Córdoba zur Plaza del Potro, Plaza de la Corredera, Cristo de los Faroles. Hotelbezug für eine Nacht. Abendessen in Eigenregie.

6. Reisetag, Donnerstag 02.11.2017

Fahrt durch weite, typisch andalusische Landschaften, endlos erscheinende Olivenhaine nach Baena: Besichtigung einer der ältesten noch intakten Olivenpressen des Mittelmeerraumes, wo immer noch nach traditionellen Methoden Olivenöl gewonnen wird. Weiter geht’s nach Granada: Besuch des Kartäuserklosters; Gang durch das maurische Altstadtviertel Albaycin; Hotelbezug für zwei Nächte.

7. Reisetag, Freitag 03.11.2017

Granada: Besichtigung der Königsgruft der Katholischen Könige (Capilla Real) und der Kathedrale von Granada. Der Alhambra, der Hof der Nasriden, sowie des Generalife, die private Sommerresidenz des Sultans mit den maurischen Gartenanlagen; Zeit zur freien Verfügung.

8. Reisetag, Samstag 04.11.2017

Fahrt nach Málaga. Besuch des Picasso Museum: Die Stadt Málaga hat ihrem wohl international bekanntesten Bürger die größte Hommage geboten: Am 27. Oktober 2003 fand die Eröffnung des Picasso Museums in Málaga statt, mit dem ein lang gehegter Wunsch des Künstlers in Erfüllung ging. Grundlage der Sammlung bildeten im Wesentlichen die Schenkungen seiner beiden Erben, Christine und Bernard Ruiz-Picasso. Das Museum verfügt über die größte Kunstsammlung, die derzeit von diesem berühmten Maler auf spanischem Boden besteht. Transfer zum Flughafen von Málaga und Rückflug nach Deutschland.

 

Programmänderungen aus technischen Gründen möglich!

Hier finden Sie die detaillierte Reisebeschreibung.

Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Geben Sie Ihre Anmeldung bitte im Pfarrbüro ab. Die Rechnung erhalten Sie dann von Biblische Reisen direkt. Es ist dort auch Kreditkartenzahlung möglich.

 

Kommentare sind geschlossen