Sonntagssprechstunde am 18. September – In den Fußstapfen unserer Rover

2014 brachten unsere Rover von ihrem Einsatz aus Vietnam die Idee mit, ein Dorf im Grenzgebiet zu China zu elektrifizieren. Das Dorf Ca Lo ist nur wenige hundert Meter von der chinesischen Grenze entfernt, aber von der nächsten Stromversorgung über 60 km.

Das war die Gelegenheit der “Elektriker ohne Grenzen”, deren Mitglied ich bin, ein Projekt aus der Taufe zu heben. Über unsere Kontaktperson Herrn Tri war es möglich, eine vietnamesische Solarfirma für die Ausführung unseres Projektes zu gewinnen. Dank der Spendenfreudigkeit unserer Gemeinde war es möglich, die unglaubliche Summe von 430.000.000 Vietnam Dong (ca. 17.500 €) für die Elektrifizierung von Ca Lo aufzubringen.

Am 12. Juni war es dann soweit. Mit dem Solar-Ingenieur Tom flogen wir nach Hanoi und weiter mit dem Auto in die Provinz Cao Bang. Über die Zwischenstation Bao Lac ging es zwei Tage später nach Ca Lo.

14 km vor dem Ziel mutierte die Straße zu einem steinigen Trampelpfad. Dort erwartete uns eine Abordnung aus Ca Lo und dann ging es per pedes stets bergauf. Ein drahtiger kleiner Mann wuchtete sich meinen ca. 30 kg schweren Koffer auf die Schulter und “rannte” los. Nach einiger Zeit wollte ich Pause machen, damit sich der kleine Kerl etwas erholen konnte. Sein Kommentar: “Ja, ja, wenn wir da sind, machen wir sofort Pause.” Ich kann versichern, dass ich am Ziel erschöpfter war als der kleine Kerl mit meinem Koffer auf der Schulter.

Von diesen und noch mehr Erlebnissen werde ich in der Sonntagssprechstunde am 18. September im Hedwigsaal berichten.

Peter Althoff    

Kommentare sind geschlossen.