Rover berichteten über ihr Philippinenprojekt

Im Rahmen der Sonntagssprechstunde der Stiftung Pro St. Hedwig haben die Rover am 19. November 2017 von ihrem Philippinenprojekt, das sie vergangenen Sommer durchgeführt haben, berichtet. Am Samstag zuvor hat Alexandra Kratz in der Filderzeitung in einem halbseitigen Artikel umfassend das Projekt beschrieben.

Gennaro Cittadino, Kuratoriumsmitglied hat die Rover im vollen Hedwigsaal begrüßt. Die große Zahl der Anwesenden zeuge vom Interesse und der Wertschätzung des Engagements der Jugendlichen, die immerhin schon das zehnte Auslandsprojekt durchgeführt haben. Simon Beck begrüßte die Anwesenden; Jan Kraft berichtete über die Geschichte der Philippinen und die Lebensbedingungen, die die Rover vorfanden; Johannes Strohmaier erklärte dann anhand zahlreicher Bilder die Bauarbeiten in der Anahawa-Grundschule und erzählte über einige Erlebnisse der Rover auf der Insel Negros. Nach der Sprechstunde lobten zahlreiche Zuhörer das keineswegs selbstverständliche Engagement der jungen Männer und erkundigten sich nach dem nächsten Projekt der Rover. Dieses findet in Palästina statt. Dort führen die Rover Renovierungsarbeiten in der School of Joy aus. Wenn Sie dieses Projekt heute schon unterstützen wollen, freuen sich die Rover auf Ihre Spende auf das Konto der DPSG Möhringen DE12 6005 0101 0002 5809 13, Stichwort: “Palästina”.

Für die Stiftung Pro St. Hedwig spendeten die Zuhörer 224,50 €.

Kommentare sind geschlossen