Bericht der Seniorenwallfahrt zur Maiandacht in Trochtelfingen

“Mit  Maria Christus in die Welt tragen”

 

Gemeinsam machten wir uns am 3. Mai auf den Weg, 43 Senioren von St. Hedwig und St. Ulrich, zur feierlichen Maiandacht  in der Stadtkirche St. Martin in Trochtelfingen. Eingestimmt durch den Reisesegen unseres Diakons,  die Fahrt durch die schöne Landschaft und einen ersten Blick auf das hübsche Städtchen Trochtelfingen begaben wir uns in die Kirche, wo sich schon eine Reihe von Gemeindemitglieder von St. Martin versammelt hatten, um an der Feier teilzunehmen.

 

Die schöne gotische Madonna des Seitenaltars wurde sozusagen lebendig in der feierlichen Maiandacht – im Lesungstext von der Hochzeit zu Kana erschien Maria als die feinfühlige und vorausschauende mütterliche Gestalt, die in bescheidener Zurückhaltung  Wichtiges bewirken kann. Sorgsam ausgesuchte Gebete und Lieder vollendeten und vertieften das Bild der Gottesmutter – sie führte dann auch hin zu Christus, zur Aussetzung und Verehrung des Allerheiligsten. Aus vollem Herzen betete und sang die versammelte Gemeinde mit, begleitet vom Orgelspiel Herrn Muschs, der eigens dafür nach Trochtelfingen gekommen war. Am Ende der eindrucksvollen Feier bedankte sich Herr Diakon Jakob bei allen Beteiligten, die diese Andacht an einem Werktag Nachmittag möglich gemacht haben.

 

Bereichert durch die Feier verließen wir die Kirche, doch nicht ohne noch die mittelalterlichen Kunstschätze zu betrachten, die Fresken des Chorgewölbes, das Seitenwandfresko Weltgericht und das Grabmal Johanns von Werdenberg. Auf dem Weg zum Café Hanner konnten wir dann einen Blick werfen auf die Sehenswürdigkeiten des Städtchens Trochtelfingen, das Werdenberg-Schloss mit den mächtigen Stufengiebeln, den Hohen Turm, wichtiges Glied der Stadt­befestigung, und die eindrucksvollen Fachwerkhäuser mit schön geschmiedeten Schildern. Auf dem Heimweg gab es noch einen kurzen Aufenthalt bei der Firma Albgold, und als wir zur vorgesehenen Zeit ankamen, gab es keinen Teilnehmer, der nicht seine Befriedigung ausdrückte über diesen schönen und beeindruckenden Nachmittag.

 

So gilt unser ganz besonderer  Dank Herrn Diakon Jakob, der diese Wallfahrt perfekt organisierte.

  (Doris Mauthe)

Kommentare sind geschlossen.