Anmeldung zu unseren Gottesdiensten

Ab dem 10. Mai 2020 dürfen wir wieder zur Feier der Gottesdienste in unseren Kirchen zusammenkommen.

Allerdings ist die Feier nur unter etlichen Voraussetzungen möglich. Diese sind:

  • Die Feier der Gottesdienste ist nur mit einer begrenzten Zahl von Mitfeiernden möglich. Der Abstand zwischen den Mitfeiernden muss mindestens 2 Meter betragen. Wir haben daher in unseren Kirchen Plätze mit Aufklebern am Boden markiert. Beachten Sie bitte, dass Sie nur diese Plätze einnehmen können. Ordner werden Ihnen helfen, Ihren Platz zu finden.
  • Auch beim Betreten und Verlassen und beim Kommuniongang ist die 2 Meterregel einzuhalten. Gehen Sie zur Kommunion bitte im Mittelgang (St. Hedwig) bzw. den Mittelgängen (St. Ulrich) nach vorne und in den Seitengängen wieder auf Ihren Platz.
  • Gemeindegesang ist leider nicht möglich. Für Wechselgebete und Psalmen bringen Sie bitte Ihr eigenes Gotteslob mit. In den Kirchen liegen keine Gesangbücher aus.
  • Bitte melden Sie sich zu den Gottesdiensten an den Sonn- und Feiertagen an. Dies können Sie über untenstehendes Anmeldesystem machen oder telefonisch im Pfarrbüro unter 719 86 60. Sie können auch Freunde anmelden, die keinen Internetzugang haben. Am Eingang wird der Zutritt kontrolliert werden. Seien Sie bitte 5 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes in der Kirche. Kurz vor Gottesdienstbeginn werden dann die noch freien Plätze vergeben. Für die Wochentagsmessen ist keine Anmeldung erforderlich.
  • Personen mit spezifischen Krankheitssymptomen (Erkältungssymptome, Fieber etc.) oder solche, die sich in Quarantäne befinden, können nicht am Gottesdienst teilnehmen.
  • Im Eingangsbereich stehen Kollektenkörbchen, in die Sie Ihre Gabe hineinwerfen können. Die Körbchen werden nicht durch die Bänke gereicht.
  • Der Friedensgruß wird durch Zunicken gegeben. Die Weihwasserbehälter bleiben leer.
  • Mundkommunion findet nicht statt.
  • Die Kindergottesdienste entfallen fürs Erste.

Liebe Schwestern und Brüder. Noch können wir uns alle nicht so recht vorstellen, wie die Feier unter diesen Bedingungen festlich und erhebend gestaltet werden kann. Hier wird sich sicher auch noch einiges einspielen müssen. Wenn wir allen guten Willens sind, werden wir das Optimum herausholen können.

Kommentare sind geschlossen.